Die Grundlagen

Die eigene Sicherheit gliedert sich in drei Abschnitte

  1. Eine Situation erkennen
  2. Eine Situation vermeiden
  3. Eine Situation bewältigen

Ein möglichst vielseitiger Satz an „Werkzeugen“ ermöglicht es Ihnen in einer bestimmten Situation richitg zu bewältigen.

Ausschnitte aus dem „Werkzeugkasten“, Selbstverteidigung gegen

  • Handgelenk greifen, einseitig
  • Handgelenk greifen, beidseitig
  • Handgelenk greifen, mit beiden Händen
  • Haare greifen von vorne
  • Haare greifen von hinten
  • Umklammern unter die Arme, von vorne
  • Umklammern unter die Arme, von hinten
  • Umklammern über die Arme, von vorne
  • Umklammern über die Arme, von hinten
  • Würgen von vorne
  • Würgen von hinten
  • Genickhebel
  • Schwitzkasten von vorne
  • Schwitzkasten von hinten
  • Schubsen
  • Am Kragen packen, einseitig
  • Am Kragen packen beidseitig
  • und sehr viele mehr
  • Selbstverteidigung im Sitzen
  • Selbstverteidigung im Liegen
  • Umgang mit mehreren Gegnern

Für eine effektive Selbstverteidigung braucht es keine langjährigen Kenntnisse in Kampfkunst oder Kampfsport. Einfache Grundlagen und Basiswissen genügen für den effektiven Einstieg.

Schüler auf dem Schulhof und Personen, die von „lästigen Verehrern“ bedrängt werden müssen anders reagieren, als jemand, der gezielt und ungezügelt auf der Straße verprügelt werden soll oder gar mit einem Messer bedroht wird. „Rauferei“ einerseits, „Street Defense“ andererseits.

Selbstverteidigung in Ravensburg und Weingarten